FABER Magazin
Ein Apfel und eine Orange werden vor weißem Hintergrund gegenüber gehalten

Lotto 6aus49 oder Eurojackpot – wir vergleichen die beiden Lotterien!

Lotto 6aus49 oder Eurojackpot spielen, ist eine oft gestellte Frage unserer Kunden. Schauen wir uns die Unterschiede dieser zwei großen staatlichen Lotterien einmal an.

Beide Lotterien werden jeweils zweimal pro Woche gespielt. Lotto 6aus49 am Mittwoch und am Samstag, der Eurojackpot deutschlandweit und in 17 weiteren teilnehmenden europäischen Ländern am Dienstag und am Freitag. 
Die Entscheidung, ob Sie Lotto 6aus49 und den Eurojackpot an beiden oder nur an ausgewählten Tagen spielen, liegt grundsätzlich bei Ihnen. Wir von FABER online empfehlen aufgrund der rollierenden Jackpots (Rollierender Jackpot: Der Jackpot „wandert“ innerhalb der Woche von einer Veranstaltung zur nächsten, solange bis er geknackt wird) die Teilnahme an beiden Spieltagen. So verpassen Sie keine Ziehung und spielen immer auf alle Jackpots. 

Bei Lotto 6aus49, Deutschlands beliebtester Lotterie, werden regelmäßig hohe Millionengewinne in der ersten und zweiten Gewinnklasse erzielt. Ab dem 1.11.2023 bringt das Lotto 6aus49 einige spannende Änderungen mit sich. Spieler können bis zu 50 Millionen Euro als Spitzengewinn in der ersten Gewinnklasse abräumen. Erreicht der Jackpot die Höchstsumme von 50 Millionen Euro, bleibt er so lange stehen, bis mindestens ein Spieler die Gewinnklasse 1 (6 Richtige + Superzahl) trifft. Es gibt also keine Zwangsausschüttung mehr, und ebenso entfällt die bisher mögliche Ausschüttung des Maximal-Jackpots in einer niedrigeren Gewinnklasse. Ausschüttungsbeträge über 50 Millionen Euro werden zum nächsten Start-Jackpot hinzugefügt. Somit kann direkt nach dem Knacken des Maximal-Jackpots das Spiel mit einem attraktiven Jackpot weitergehen.

Beim Eurojackpot dagegen erreicht die erste Gewinnklasse maximal 120 Millionen Euro. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist, dass zu jeder Ziehung immer mindestens 10 Millionen Euro ausgespielt werden. Eine Zwangsausschüttung gibt es nicht, jedoch werden nach Erreichen der maximalen Jackpot-Höhe darüber liegende Beträge der Gewinnklasse 2 zugeschlagen. Wächst die Ausschüttungssumme in der Gewinnklasse 2 ebenfalls über 120 Millionen Euro hinaus, werden die Überbeträge den Gewinnern der Gewinnklasse 3 ausgezahlt. 

Die Mindesthöhe der Gewinnklasse 1 (5 + 2 Richtige) von 10 Millionen Euro wird beim Eurojackpot über den Boosterfonds gesichert. In den Boosterfonds werden 9 % der Gewinnausschüttung, verbleibende Beträge aus Quotenabrundungen und nicht abgeholte Gewinne ab 10 Millionen Euro transferiert. Sind weniger als 10 Millionen Euro im Jackpot, füllt der Boosterfonds den Jackpot auf 10 Millionen Euro auf. Überschreitet der Betrag im Boosterfonds 20 Millionen Euro, wird der Überschuss in der nächsten Ziehung dem ersten Gewinnrang zugeschlagen.

Und auch in den jeweiligen Gewinnklassen gibt es markante Unterschiede: Beim Lotto 6aus49 sind neun Gewinnklassen und beim Eurojackpot zwölf Gewinnklassen festgelegt. Die Ausschüttungsanteile im Gewinnplan der Lotterie Eurojackpot fokussieren deutlich die Gewinnklasse 1 und werden anhand eines Verteilungsschlüssels in allen Rängen dargestellt. Eine Besonderheit der Lotto-6aus49-Gewinnklassen ist die feste Gewinnquote (6 Euro) in der niedrigsten Gewinnklasse 9. 

Gespielt wird Lotto nach der Spielformel 6aus49 plus Superzahl. Der Eurojackpot wird nach der Spielformel 5 aus 50, plus 2 aus 12 gespielt. Der Spielteilnehmer kreuzt beim Lotto sechs Zahlen zwischen 1 und 49 auf dem Spielschein an. Die Superzahl wird durch die Endziffer der Scheinnummer auf dem Lottoschein bestimmt und variiert von 0 bis 9. Beim Eurojackpot tippt der Spielteilnehmer fünf Zahlen zwischen 1 und 50 und zusätzlich 2 Zahlen zwischen 1 und 12. 

Obwohl die Spielformeln unterschiedlich sind, beträgt die Wahrscheinlichkeit zum Treffen des ersten Gewinnrangs bei beiden Lotterien exakt 1:139.838.160.
Abschließend sei noch erwähnt, dass sich die Preise für eine Tippreihe pro Spieltag unterscheiden:

  • Lotto 6aus49 kostet 1,20 Euro zzgl. Spielscheingebühr*
  • Eurojackpot kostet 2,00 Euro zzgl. Spielscheingebühr*

*Die Spielscheingebühr wird von der Lottogesellschaft Ihres Bundeslandes erhoben und Ihnen nach der Anmeldung auf faber.de im Warenkorb angezeigt. Wenn Sie sich jetzt auf faber.de registrieren, erhalten von uns 20 % Rabatt auf die Spielscheingebühr.